Fribourg entdecken: Stadt als Golfplatz

23. Februar 2017 | Von | Kategorie: golfnews

Wer geht schon mit einem schlicht gedruckten Reiseführer durch die Stadt, um Interessantes zu entdecken? Ein Golfer nicht unbedingt, denn der nimmt lieber das Angebot der Stadt Fribourg in der westlichen Schweiz – gelegen zwischen Bern und dem Genfer See – in Anspruch. Der dort angelegte Stadtgolf-Parcours über 18 Löcher führt Besucher quer durch die historische Altstadt und verbindet die sehenswerten Höhepunkte miteinander. Ausgerüstet mit einfach zu handhabenden Swingolf-Schlägern und einem ungefährlichen Kautschukball ist Spaß bei der Besichtigung garantiert. Aber auch und besonders sogar nicht Golf affine Ausflügler sind aufgerufen, diese ganz andere Art der Stadterkundung auszuprobieren.

Mit dem Golfball durch die Altstadt

Der Stadtgolf-Parcours verbindet die historischen Höhepunkte Fribourgs - mit einem leicht spielbaren Golfschläger in der Hand.

Der Stadtgolf-Parcours verbindet die historischen Höhepunkte Fribourgs – mit einem leicht spielbaren Golfschläger in der Hand.

Fribourg gilt als eine der schönsten mittelalterlichen Städte Europas. Dort verläuft auch die virtuelle Grenze zwischen dem deutschen und dem französischen Sprachraum der Schweiz. Soll nun diese Stadt einmal auf etwas andere Art erforscht werden, bietet sich der Gang zum Tourismusbüro an. Ganzjährig gibt es dort für 9 CHF (Kinder: 5 CHF) eine Karte mit dem Parcours durch die Stadt, Schläger sowie Bälle. Und es ist natürlich nicht nötig, Golfspieler zu sein, um an dieser alternativen Art der Besichtung Freude zu haben. Diese kleine Ausrüstung eignet sich für Jeden und ist eine Art von Mischung aus Minigolf und Swingolf.

Die gar nicht langweilige 18-Loch Runde zeigt historische Highlights auf, aber auch versteckte Ecken der Stadt. Der Parcours führt auf und ab und nimmt etwa vier bis fünf Stunden Zeit in Anspruch. Wer natürlich unterwegs häufiger oder länger in die Cafés einkehrt, braucht eben auch etwas länger. Direkter Link > Infos zum Stadtgolf Fribourg

Velo-Golf: Weiter gehts mit dem Rad

Schöne Aussichten beim Velo-Golf über dem Murtensee und im mittelalterlichen Städtchen Murten

Schöne Aussichten beim Velo-Golf über dem Murtensee und im mittelalterlichen Städtchen Murten

Unweit von Fribourg, auf einer kleinen Anhöhe über dem Murtensee, liegt das Städtchen Murten. Rund um den See bilden hier eigens angelegte 18-Löcher den Velo-Golf Parcours, der gemütlich mit dem Fahrrad absolviert werden kann. Wegweiser helfen, die Rundfahrt mit der kleinen Golfausrüstung am Rad auch genießen zu können. Schöne und weitläufige Blicke über den Murtensee und die umliegenden Berge vermitteln natürliche Ruhe. Und das beiläufige Golfspiel ist kein Stressfaktor, sondern bringt Spaß als Abwechslung.

Die Runde um den See herum in echter Natur dauert etwa sechs bis sieben Stunden – wer abkürzen möchte, benutzt das Schiff zur Querung. Am Nordufer warten aber zahlreiche Weinkeller auf Probierwillige – vielleicht doch eine Option für einen zusätzlichen Zwischenstopp? Am Murtensee existieren vier Ausgabestellen für die kleine (Golf-)Ausrüstung mitsamt Tasche für den Transport, die Kosten gleichen denen des Stadt-Parcours. Das Material muss jedoch am selben Ort zurückgegeben werden, wo es angemietet wurde. Direkter Link > Infos zum Velo-Golf

Weitreichende Informationen, auch zur Stadt und der ganzen Region, bietet der Freiburger Tourismusverband (Route de la Glâne 107, CH-1701 Fribourg) – im Internet unter: www.fribourgregion.ch/de

Text: Thomas Klages, Fotos: Freiburger Tourismusverband (CH)

Send to Kindle
Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.