Golfshots Kalender 2014 – der Exot

12. Juni 2013 | Von | Kategorie: golfnews, produkte

Der US-Fotograf Evan Schiller bringt regelmäßig seinen eigenen Golfkalender auf den Markt. In Europa kann dieser Kalender fast als Rarität gelten, denn er ist nicht über die üblich bekannten Verkaufswege erhältlich. Nun hat Schiller, pünklich wie er eben in jedem Jahr ist, den Kalender für 2014 im Programm. Zwölf ausgewählt tolle Fotos weltweiter Plätze begleiten den Besitzer durchs Jahr.

Vom Golfprofi zum Profifotografen

Es ist als Fotograf von Golfkursen sicher kein Nachteil, selbst einmal Profispieler auf der U.S. PGA Tour gewesen zu sein: das schärft den Blick fürs Detail. Evan spielte in den 80ern sechs Jahre auf der Tour, bevor er sich entschloss, mit der Fotografie sein Geld zu verdienen. Und mit seinem Wohnort an der Ostküste der Staaten unweit von New York hat er schon etliches an vorzeigbaren Objekten – sprich: Golfplätzen – vor der Tür.

Seine zweite Liebe gilt der wilden Tierwelt als Objekte für außergewöhnliche Fotos, die auch von etwa „National Geographic“ geordert werden. Wer solche Aufnahmen liebt, kann auch diese in Großformat auf edlem Papier fürs eigene Heim käuflich erwerben.

Gleiches gilt für hochwertige Wandbilder seiner weltweit besuchten Golfplätze: Medinah Country Club, Pebble Beach Golf Links, Augusta National oder die Plätze von St. Andrews sind für Golffans allesamt wohlklingende Namen. Allein in den USA fotografierte er rund 350 Plätze, die nicht selten in den einschlägigen Golf-Fachmagazinen in gedruckter Form zu sehen sind.

Golfshots – jeden Monat neu

Golfshots Kalender 2014 | by Evan Schiller

Golfshots Kalender 2014 | by Evan Schiller

Die wohl preiswerteste Variante, sich die Fotos von Evan Schiller zu gönnen, ist sein Kalender in der Größe von etwa 36 mal 28 Zentimetern. Der klappbare Wandkalender mit Raum für Notizen enthält auf jedem Blatt auch die jeweilige Platzgeschichte sowie eigene Kommentare des Fotografen.

Hauptsächlich wird der Kalender an Firmen und Großabnehmer verkauft, die ihn sich mit Logos oder Aufdrucken personalisieren lassen und zum Beispiel als Give-away verwenden. Aber auch Einzelexemplare sind bestellbar. Ein Kalender kostet für Käufer in den USA fast lächerliche 14,95 US Dollar. Auf Nachfrage versendet der Herausgeber ihn aber auch nach Europa und kalkuliert für den Versand einen Aufpreis in knapp gleicher Höhe per First Class Mail. Summiert erhält man also für rund 21 Euro einen tollen und sehr seltenen Kalender, der das ganze Jahr über Freude macht.

Der „Golfshots 2014“ kann nur direkt beim Herausgeber bestellt werden. Auf der Website www.golfshots.com ist unter dem Menüpunkt „Contact“ auch die e-Mail Adresse des Herausgebers zu finden, falls Fragen aufkommen. Im Menüpunkt „Calendars“ steht ein Bestellformular im PDF-Format bereit. Internationale Zahlungen sind auch mittels Pay Pal in sicherer Form möglich. Wer gleich mehrere Exemplare auf einmal bestellen möchte, sollte vorab nachfragen: Dabei ist sicher ein Staffelpreis drin.

Apple-Junkies sollten sich vielleicht „Golf’s Unfolding Drama“ als Veröffentlichung vom letzten Jahr ansehen. In diesem eBook sind feine Golfplatzfotos aus der ganzen Welt zu sehen, die von der Darstellung her für iPads optimiert wurden. Der Link zum Download im zugehörigen Store ist unter dem Menüpunkt „ebook“ auf der Website des Herausgebers zu finden.

Quelle der Abbbildung: Evan Schiller, Golfshots


Hinweis: Der obige Text wurde weder bezahlt noch gesponsort oder in irgendeiner Weise vergütet.

Send to Kindle
Schlagworte: , , , ,

Keine Kommentare möglich.