Pitchmarken richtig reparieren – ganz einfach

31. Mai 2013 | Von | Kategorie: golfnews, mein golfspiel

Ja – ich gebe es zu: Früher habe ich die durch mich auf den Grüns verursachten kleinen Dellen durch landende Bälle nicht korrekt ausgebessert. Jeder Greenkeeper – heute war es der meines aktuellen Heimatclubs, der wieder mal einen allgemeinen Aufruf starten musste – wäre sehr froh, wenn jede(r) Spieler(in) die hohe Qualität und Gleichmäßigkeit der Grüns auf dem Golfplatz mehr zu schätzen wüsste.

screenshot aus dem You Tube™-Video "Repairing your pitch marks correctly" | © leaderboardtv

screenshot aus dem You Tube™-Video „Repairing your pitch marks correctly“ | © leaderboardtv

Wird ein Grün hoch angespielt und der Ball landet mit einem dumpfen „Bumppp“ auf dem Grün, wird höchstwahrscheinlich auch eine kleine Vertiefung in der so gut gepflegten Oberfläche entstehen: die Pitchmarke. „Please repair pitchmarks (ball marks)“ ist fast weltweit auf oft zusätzlich angebrachten, kleinen Fähnchen am Flaggenstock oder einem kleinen Schildchen neben dem Grün zu lesen – und trotzdem wird diese schnelle Reparatur entweder vergessen oder der Wunsch schlicht ignoriert.

Wen stört es? Mit Sicherheit den nächsten Spieler, dessen direkte Puttlinie zum Loch natürlich genau über diese kleine Delle führt – und der Ball sicher unschön abgelenkt werden wird. Wen noch? Den kümmerigen Greenkeeper des Clubs, der mitunter mehrere Wochen herumbasteln muss, um diesen Makel wieder ungeschehen zu machen. Wird das kleine Einschlagloch sofort nach der Entstehung ausgebessert – und das richtig – ist auch ganz fix alles wieder gut.

Was habe ich denn zu meiner Anfangszeit falsch gemacht? Ich habe mit meiner Pitchgabel, wie man es laienhaft wohl für richtig hält, rund um die Pitchmarke mehrfach ins Gras gestochen und die Beule nach und nach schön angehoben. Falsch, sagt der Greenkeeper! Richtig wäre es, die Grassode rundherum zur Mitte der Vertiefung zu drücken und als Abschluss leicht festzuklopfen. Im Web sind unzählige Videos auffindbar, die eine korrekte ‚Reparatur‘ zeigen. Heute habe ich mal ein sehr schönes und detailliertes Filmchen gesucht und auch gefunden. Der Pro Andy Wild zeigt in seinem Video sehr schön, wie es wirklich richtig gemacht wird, um den kleinen Heilungsprozess zu beschleunigen, ohne die Graswurzeln zu beschädigen oder gar abzureißen.



Um denen, die es lieber etwas umfangreicher erklärt haben möchten – und das sogar in deutscher Sprache – ist das vom Greenkeeper Verband Deutschland empfohlene Video des Golfclub Lipperswil am Bodensee sehr gut geeignet. Viel Spaß und Erfolg beim richtigen Reparieren der Pitchmarken!


Send to Kindle
Schlagworte: , , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.