Neuer Schwung – im Kopf?

28. Oktober 2012 | Von | Kategorie: golfbücher, meinungen
Für Mentalpraktiker: Neuer Schwung von Bernd Litti

Für Mentalpraktiker: Neuer Schwung von Bernd Litti

Das wohl bekannteste und gar in mehreren Sprachen erhältliche Werk „Dein Handicap ist nur im Kopf“ entsprang der Feder von Bernd H. Litti und gilt in Golferkreisen immer noch fast als Referenz. Nun erschien mit dem sehr praxisnahen Mentalcoaching-Buch „Neuer Schwung!“ ein nicht weniger interessantes Puzzleteil für die Litti-Fans, die sich auf dem Golfplatz weiter seelisch festigen wollen.

Zuerst scheinen die Begrifflichkeiten „mental“ und „Praxisbuch“ aus dem Untertitel ein wenig konträr, sind es aber nach dem Lesen ganz und gar nicht. Auf rund 170 Seiten greift Litti erneut in die Trickkiste, aus der sich der Leser für seine nächsten Turnierrunden auf dem Platz ebenfalls bedienen sollte. In fünf Kapiteln findet sicher jeder Leser seine eigenen Problemchen wie etwas zu viel der Leichtsinnigkeit nach gelungenen Schlägen oder das Versinken in Selbstmitleid nach einem schlechten Lauf wieder. Aufkommenden Stressgefühlen sollte man mit positiven Gedanken und der Erinnerung an gute Schläge begegnen, meint der Autor. Auch einem einengenden persönlichen Zeitplan, der gar kein entspannendes Golfspiel ermögliche, erteilt Litti eine Abfuhr.

Im wirklich praktischen Teil widmet sich der auch selbst Seminare anbietende Autor der richtigen Schlägerauswahl passend zum Handicap und gibt fundierte kompakte Spieltipps, die auch von einem Pro hätten stammen können – obwohl: Bernd Litti ist selbst nicht gerade schlecht und niedrig einstellig unterwegs. Das Kapitel „Trainiere wie im Ernstfall“ ist entscheidend und, wie ich fand, auch hilfreich zugleich. Ewig stupides Schlagen auf der Driving Range ohne klares Ziel bringt den mental schneller beeinflussbaren Golfer weniger voran als unter Echtbedingungen zu trainieren. Für die Range empfiehlt er die Ermittlung des eigenen Schwungtempos, um den Ball sicher im Spiel zu halten. Diese Erkenntnisse setzt man dann auf dem Platz mit einer selbst erstellten Schwungtempokarte praktisch um – um sie im Ernstfall einfach abrufen zu können.

Besonders sich eine immer gleiche und feste Routine im Schlagablauf anzueignen, sei erfolgversprechend. Die Arten dieser Vorbereitungen und Schlagvarianten werden im Buch mit Fotos untermalt wirklich gut nachvollziehbar dargestellt. Im letzten Kapitel geht es über 35 Seiten um die richtige, persönliche Einstellung bei einer Turnierteilnahme – eine typische Stresssituation für den durchschnittlichen Amateurgolfer. Litti empfiehlt, sich eine eigene Netto-Scorekarte anzulegen, denn das reduziert die eigenen und vielleicht zu hohen Erwartungen ans Ergebnis auf ein vernünftiges Maß. Auch Abhilfemaßnahmen bei Stimmungsschwankungen oder Ungeduld wie auch die Möglichkeiten, sich wieder selbst zu motivieren beschreibt der Autor sehr bildhaft.

Wer nun Bernd Littis Buch konzentriert durchliest und auch nur einige der vielen Tipps mit auf die Runde nimmt, wird sich vielleicht etwas verwandelt spielen sehen – nicht mit einem neuen Schwung in technischem, sondern im mentalen Sinne.

Erschienen ist dieses Buch mit Hardcover im Franckh-Kosmos Verlag und für 24,99 Euro im Buchhandel oder via Internet erhältlich.

Hier geht es es zur Website des Autors, Bernd Litti: http://www.bernd-litti.de

Cover-Abbildung: Kosmos Verlag

(Dieses Buch wurde vom Verlag bereitgestellt.)

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.